PROGRAMM

Fr. 31. Januar – Albers Ahoi!

19:30 Uhr

ALBERS AHOI!

Auch 65 Jahre nachdem der heutige Gassenhauer „Auf der Reeperbahn nachts um halb eins“ zum ersten Mal auf Schallplatte erschien, haben die Lieder von Hans Albers nichts von ihrer Faszination verloren und prägen wie wenig Anderes das Lokalkolorit, die DNA der Stadt Hamburg und ihrer Bewohner – auch unter den jungen Menschen. Mit dem Projekt „Albers Ahoi!“ haben sich fünf junge Künstler zusammengefunden, um diese alten Juwelen aufzugreifen und ihnen frischen Wind einzuhauchen.Als die fünf raubeinigen, aber herzlichen Matrosen Hans, Fiete, Horst-Dieter („HoDi“), Fiörn und Hein Mück entführen sie die Zuschauer mit viel Witz und reichlich Seemannsgarn in ihr Seefahrerleben, in dem die Lieder ihre Trostbringer sind, wenn sie „zwischen Hamburg und Haiti“ auf hoher See an die Heimat denken.

www.albersahoi.de

So.8.12. Bilan (Morabeza/Jazz/Afrobeat) Beginn um 19 Uhr!!

Da der Terminkalender bei den meisten Menschen kurz vor Weihnachten sehr voll ist, wird das Küchenkonzert vorverlegt. Wir kochen für Euch ein leckeres Adventsessen gegen Spende.

Heute spielt Bilan solo: Er singt auf kreolisch, doch seine Musik konstruiert sich aus dem Material vieler Orte: Afrobeat, Funk, brazilianische Musik, Jazz mit Einflüssen des Morabeza, Blues und knackigen Rock-Riffs. Radio Montezpress aus New York City ist zu Gast und macht ein Live Recording. Martin Spruijt und Jörg Holst stellen Fotos aus den letzten 8 Jahren Küchenkonzert aus, und wir machen einen Ausblick aufs kommende Jahr.
Wir möchten die Gelegenheit nutzen und uns bei EUCH ganz herzlich zu bedanken! Vielen Dank an alle, die durch ihr Engagement das Küchenkonzert zu dem machen was es ist: ein Ort an dem unterschiedlichste Menschen zusammen kommen und gemeinsam und unkommerziell Kultur gestalten.

https://www.youtube.com/watch?v=af0zcHCRZX4

Fr. 29. November: Lioba & Hermanos

19:30 Einlass | 20:00 Beginn

Leckeres Essen und handgemachte Musik in der Kölibri Küche. Eintritt frei – Spenden in die Kochmütze! Diesmal spielen:

Lioba nimmt uns mit auf eine persönliche Reise. Von zart-gebrechlich über tänzerisch-leicht und dabei immer mit einer Energie, der man sich nicht entziehen kann. Begleitet von Rythmen und Synthesizern, erzählt Lioba mit ausdrucksstarker Stimme pur und lebendig ihre Geschichten vom Stolpern und Wachsen.
http://www.liobamusic.de/media/

Hermanos ist ein interkulturelles Musik-Duo aus Hamburg. Der Name ist spanisch und bedeutet „Geschwister“: Eder aus Teneriffa und Ayla, halb deutsch, halb türkisch. Ihre Musik spiegelt diese Multikulturalität wieder:
Ob türkisch-intensive, spanisch-dynamische, englisch-poppige oder deutsch-philosophische Lieder – stets wird die einzigartige musikalische Mischung getragen von Stimme, Querflöte, Beatbox und Gitarre.
https://www.facebook.com/hermanostheband/

Freitag 25. Oktober Love, the Twains und musica con acento

19:30 Einlass | 20:00 Beginn

Leckeres Essen und handgemachte Musik in der Kölibri Küche. Eintritt frei – Spenden in die Kochmütze! Diesmal spielen:

Love, the Twains: Das ist Singer/Songwriter-Pop aus Leipzig. Bis Ende 2018 im Duo mit Sascha Hünermund, ist Lena Franke nun mit Ole – einem Schwamm, der sein anderes Auge auf einer Party verloren hat – unterwegs. In ihren Texten erkundet sie die Untiefen vielzähliger Gefühle, meist tastend zwischen den Polen von Analyse und Involviertheit, Zuneigung und Distanz, Trauer und Loslösung.

MUSICA CON ACENTO sind ein Trio um die Sängerin Moxi Beidenegl. Das Repertoire führt durch argentinische Musik verschiedenster Wurzeln und Epochen. Neben Eigenkompositionen spielen sie Tangos, Folklore und Rockmusik Argentiniens in eigenen Arrangements.

Fr. 27.9. Sleva Negra und Lasse Passage

Musiker*innen spielen unplugged in der Kölibri Küche – heiß und fettzig!

19:30 Einlass | 20:00 Beginn

Leckeres Essen und handgemachte Musik in der Kölibri Küche. Eintritt frei – Spenden in die Kochmütze!

Diesmal spielen:

Lasse Passage (Songwriter)

Ein Musikkünstler aus Norwegen, der sich mit ungewöhnlichen Sound-Installationen in der freien Tanz- und Theaterszene einen Namen gemacht hat. Für das Küchenkonzert präsentiert er seine elektro-akustische Songwriter-Performance. Beeinflusst von Musikern wie Nick Drake und Jonathan Richman, kombiniert er Kassetten-Playback mit Lo-Fi-Crooning, wechselt zu sentimentalem up-tempo Schlafzimmertechno und animiert das Publikum zu Tanz und Karaoke.

www.lassepassage.com

Selva Negra (Flamenco/Latin/Jazz/KLassik)

Das Hamburger Duo „Selva Negra“ – flamboyant, atmosphärisch und voller Spielfreude! Steffen Hanschmann war Percussionist für Max Herre, Die Fantastischen Vier, Silly Walks u.a.. Björn Vollmer lebte eine Zeit lang in Spanien und lernte bei diversen Meistern des Flamenco, unter anderem bei Amir John Haddad. Im Sommer 2016 erschien das zweite Album, betitelt “Mar Lleno“.

www.selva-negra.com

Wir freuen uns auf Euch!