Archiv für März 2014

CousCous

Couscous

Zutaten für 4 Pers.: 1 D. Kichererbsen, 250 g Zwiebeln, 2 Knoblauchzehen, 1 goße Möhre, 2 Selleriestangen, 4 Spitzpaprika, 1 Zucchini, 1 Bd. Radieschen,
1 Zimtstange, Olivenöl, 2 Teel. Harissa, ½ Teel. Piment, Salz und Pfeffer, 100 g Rosinen, 1 Teel. Kreuzkümmel, 1 Teel. Kurkuma, 1 Teel. Kardamom, 2 Tomaten, 250 g Kartoffeln, 1 l Tomatensaft
______

500g Couscous

Salz, Zitrone, 2 Eßl. Smen (marokkanische Gewürzbutter)

Zwiebeln und Knoblauch hacken, Kartoffeln, Sellerie + Möhren in 3-4 cm Stücke schneiden, Paprika achteln, Zucchini in Scheiben, Radieschen halbieren.
Zwiebeln + Zimt 10 Min in Öl andünsten. Kartoffeln, Möhren, Sellerie, Harissa, Piment, Salz und Pfeffer und ½ l Tomatensaft zugeben. 10 Min garen. Kichererbsen, Radieschen, Paprika, Zucchini, Rosinen, Kumin, Kurkuma, Kardamom zugeben und nochmals 10 Min garen. Tomaten abziehen, zerkleinern und zugeben. Tomatensaft nach Bedarf zugeben.
Couscous nach Anleitung mit Salz, Zitrone und Smen zubereiten.

Fr. 28.03.13

KÖ­LI­BRI KÜ­CHEN­KON­ZERT

diesmal mit einem 15köpfigen Chor und einem Prinz im Superheldenkostüm

Buttchor (pop)
Der Buttchor wurde als einmal wöchentlich probender halböffentlicher Freizeitchor im September 2011 gegründet, benannt nach dem Proberaum im Buttclub in der Hafenstraße. Doch bereits im November 2011 debütierte der freiwillige Singkreis in Manuel Muertes „schwebendem Diwan“ auf Kampnagel. Das Repertoire umfasst Lieder aus der Popmusik, von denen es bislang polyfone Chorarrangements so noch nicht gegeben hat, angefertigt von Chorleiterin Christine Schulz speziell für diesen Chor und passend zum Anlass. Seitdem ist der Chor an vielen Orten zu unterschiedlichsten Anlässen aufgetreten, z.B. auf dem „Platz der unbilligen Lösungen“ des Schwabinggrad Balletts mit „Lonely Financial Zone“ (Jonathan Richman), auf einer Soliveranstaltung zu den Essohäusern „You can make it untrue and you can make it undo“ (C. Stevens) und sie haben auch schon „Under Control“ (Artist Unknown) das Rückwärtssingen probiert, aber das dann doch wieder „sein gelassen“ (Beatles).

Prinz Änderung (SingerSongwriter/Trash-Rock´nRoll/Soulpunk-Reggae)
Eine One-Superhero-Band rettet den totgesagten Rock´nRoll
Mit Schlagzeug an den Flossen – Gitarre im Arm und ein Jodler in der Kehle,
beschwichtigt er mit barden SingerSongwriter/Trash-Rock´nRoll/Soulpunk-Reggae-Soundz----Puhhhh grad noch geschafft.
Seine durcherzten Everspleens nehmen die Zuhörerschaft mit auf de- und ent/spannende Reisen von Nirgendwo bis
Überall……wirkt befreiend (Zitat eines Zuhörers)

Rote Beete-Kokos-Limette- Suppe

Rote Beete-Kokos-Limette- Suppe für 4 Personen

2 Zwiebel
500 g Rote Bete
3 EL Öl
2 TL Kreuzkümmelsamen (nach Geschmack)
500 ml Gemüsefond
400 ml Kokosmilch (aus der Dose)
2 Limetten
1 Stück frischer Ingwer (ca. 5 cm)
1 Knoblauchzehen
1 Stängel Zitronengras
1-2 kleine Chilischoten (nach Geschmack)
3-4 Stängel Minze
3-4 Stängel Koriandergrün
Salz
brauner Zucker

Schritt 1
Zwiebel schälen, würfeln. Rote Bete schälen und klein schneiden. Öl erhitzen, Zwiebel darin glasig dünsten. Rote Bete und Kreuzkümmel 1-2 Min. mitdünsten. Fond und Kokosmilch dazugießen, aufkochen lassen. Zugedeckt ca. 30 Min. köcheln lassen.

Schritt 2
Limetten heiß waschen und abtrocknen, Schale abreiben, Saft auspressen. Ingwer und Knoblauch schälen, beides grob würfeln. Zitronengras putzen und klein schneiden. Chilischoten halbieren, putzen, waschen, klein schneiden. Minze und Koriander waschen und trocknen, die Blätter abzupfen. Ingwer, Knoblauch, Zitronengras, Chili, Kräuter und Limettenschale zerkleinern. 2-3 EL Limettensaft unterrühren. Suppe fein pürieren. Gewürzpaste bis auf 1 EL unterrühren. Mit Salz und Zucker würzen. Übrige Paste über die Suppe träufeln.

Karotte-Ingwer-Orangen-Suppe

Karotte-Ingwer-Orangen-Suppe für 6 Personen

1 große Gemüsezwiebel(n)
1 Stück Ingwer nach Wahl
4 Zehe/n Knoblauch
2 EL Olivenöl
1 kg Möhre(n)
4 Kartoffel(n)
4 Orange(n), unbehandelt
1 Becher Sahne
1 Becher Crème fraîche
n. B. Orange(n) – Schale, geriebene
2 Liter Geflügelbrühe oder Gemüsebrühe
1 Salz und Pfeffer
1 Bund Thymian, frischer
Knoblauchpfeffer
Worcestersauce
wenig Tabasco
evtl. Sherry bei Bedarf
1 Prise Zucker, braun
3 EL Nüsse (Nusstopping, alternativ Pinienkerne oder Kürbiskerne)
Portionen
Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Brennwert p. P.: keine Angabe
Die Zwiebel, den Ingwer und die Knoblauchzehen schälen. Dann fein würfeln und in heißem Olivenöl anschwitzen.

Die geschälten und klein geschnittenen Kartoffeln und Möhren hinzufügen. Die Möhren mit einer guten Prise braunem Zucker bestäuben und alles unter Rühren glasig anschwitzen. Mit der Geflügelbrühe ablöschen und ca. eine halbe Stunde köcheln. Anschließend pürieren.

Von 2 Orangen einige Zesten abziehen, von den anderen beiden Orangen die Schale fein abreiben. Anschließend alle Orangen auspressen. Nun die Sahne und den Saft der Orangen hinzufügen. Noch einmal pürieren und nicht mehr kochen lassen. Mit Pfeffer, Salz, Knoblauchpfeffer, Worcestersauce, wenig Tabasco, Thymian, der geriebenen Orangenschale und evtl. etwas Sherry abschmecken.

Die Nüsse für das Topping (ersatzweise Pinienkerne oder Kürbiskerne) in einer Pfanne vorsichtig anrösten.

Die Suppe auf Teller füllen und dann mit einem Klecks Crème fraiche anrichten. Darüber das Nusstopping und als Dekoration etwas Thymian und die Orangenzesten streuen.